Bizarres Erlebnis

BOLD Fotograf C. Paul zog an einem sonnigen Vormittag, mitten am Tag, durch die normaler Weise intensiv belebte City Berlins. „Alle Straßen und Wege waren so gut wie leer – geradezu ausgestorben, ein im höchsten Maße bizarres Erlebnis, denn an normalen Tagen hat man an diesen Plätzen der deutschen Hauptstadt, weder Ruhe noch Platz“, ergänzt C. Paul.

Fotos

Friedrichstraße, Oranienburg Straße, Potsdamer Platz und Straße des 17. Juni in Berlin – bizarr menschenleer, als eine Auswirkung der weltweiten Pandemie

Fotograf: C. Paul (BOLD THE MAGAZINE)

Bitte teilen

9 Gedanken zu „Bizarres Erlebnis&8220;

  1. Good article. It is very unfortunate that over the last one decade, the travel industry has had to handle terrorism, SARS, tsunamis, flu virus, swine flu, and also the first ever entire global downturn. Through it all the industry has proven to be solid, resilient as well as dynamic, finding new approaches to deal with difficulty. There are generally fresh challenges and opportunities to which the market must just as before adapt and react. Anallese Maurizio Sam

  2. fantastic issues altogether, you just won a brand new reader. What could you suggest about your put up that you simply made a few days ago? Any certain? Lucilia Antin Ximenez

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.